Regelungen für den Zeitraum vom 11. bis 31. Januar 2021

AKTUELLES:
Abholung von Klassenarbeiten, Klausuren und anderen Schülerarbeiten


Das Ministerium für Schule und Weiterbildung hat in einer Schulmail vom 07.01.2021 die Regelungen für den Schulunterricht in dem Zeitraum vom 11. Januar 2021 bis zum 31. Januar 2021 bekanntgegeben. Im Einzelnen sind die nachstehenden Vorgaben ergangen, die wie folgt am FEG Anwendung finden:


Distanzunterricht

Der Präsenzunterricht wird bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. Der Unterricht nach den Weihnachtsferien für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Diese Regelung gilt auch für die Abschlussjahrgänge.

Sämtliche Informationen zu den einzelnen Distanzlernarrangements können den FEGBoards unter dem Link https://feg-bonn.com/FEG-Board/index.php entnommen werden.

Regelung im Falle von Erkrankungen:
Falls Schülerinnen oder Schüler während der Distanzlernphase erkranken, werden diese möglichst umgehend im Sekretariat entschuldigt.

Unterstützung in technischen Fragen erhalten Schülerinnen und Schüler u.a. durch den Techniksupport der Mentorinnen und Mentoren am FEG. Jeweils Montags von 15.00 Uhr bis 15.30 Uhr sind die Mentorinnen und Mentoren über den folgenden Teams-Link erreichbar:

weitere Hinweise zu Unterstützungsangeboten

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wenn ihr Unterstützung bei M365 braucht meldet euch bitte beim Team „Fragen zu M365“
an und versucht zunächst Euch die Erklärvideos anzuschauen. Diese Videos erklären die
wichtigsten Schritte. Ihr könnt die Videos nur starten, wenn Ihr euch in dem Team
angemeldet habt.

Anmeldung:
Teams öffnen -> links in der lila Toolbar zu der Teamsübersicht „Teams“ gehen -> dort oben
rechts auf „Einem Team beitreten oder ein Team erstellen“ drücken -> jetzt „Einem Team
mit einem Code beitreten“ auswählen und folgenden Code eingeben „gmfx3e9“.

Für eine Videoanleitung geht bitte auf diesen Link.

Die Videos im Team findet Ihr:

  • oben bei der Kanalbeschreibung unter Videos
  • oben unter „Weiter“ und dann Videos: Fragen zu 365
  • dem Link (https://web.microsoftstream.com/channel/c06b3a21-76d6-47f1-9d76-f0d02f11564d) oder im Mitarbeiternotizbuch.
  • Wenn Ihr mit dem Smartphone oder einem Tablet arbeiten solltet, bitte geht in diesem Team oben links auf „Weiter“ und dann auf „Video: Fragen zu 365“. Wenn dies nicht funktioniert, bitte ladet Euch Microsoft Stream herunter um den Link zu verwenden.

Wenn noch Fragen offen bleiben, bitte stellt diese auch im entsprechenden Kanal.
Bei individuellen Fragen könnt Ihr mich gerne auch direkt anschreiben, damit wir schnell
einen Termin vereinbaren können. Diese Anfragen bitte über den Chat stellen.

Viele Grüße
Alexander Borggrefe


Angeboten wird der Distanzunterricht in allen Fächern, die in der Stundentafel vorgesehen sind. Die Quartalskurse finden jedoch nicht auf Distanz statt.

Die Einrichtung des Distanzunterrichts erfolgt auf der Grundlage der Distanzlernverordnung, die am FEG in einem pädagogischen und organisatorischen Plan konkretisiert wurden. Zu beachten ist, dass der in dem Plan unter Ziffer 3 aufgeführte zeitliche Umfang des Distanzunterrichts im engeren Sinne eine Mindestvorgabe darstellt, die in jedem Fall durch die Lernbegleitung auf Distanz so ergänzt wird, dass der Distanzunterricht insgesamt – also derjenige im engeren Sinne zuzüglich der Lernbegleitung auf Distanz – dem Präsenzunterricht im Hinblick auf die Zahl der wöchentlichen Unterrichtsstunden der Schülerinnen und Schüler gleichwertig ist.

Umfassende Hinweise über die bereits genannten Punkte (Distanzlernverordnung, pädagogischer und organisatorischer Plan) hinaus bietet unter dem Link http://feg-digital.de die Webpräsenz zur digitale Bildung und Erziehung am FEG (s. dort insbesondere die Hinweise zum Distanzunterricht, zu den am FEG verwendeten digitalen Werkzeugen sowie zu der Unterstützung bei der technische Ausstattung der Schülerinnen und Schüler in besonderen Bedarfsfällen.

Das Schulministerium hebt hervor, dass durch die Aussetzung des Präsenzunterrichts eine Doppelbelastung von Lehrkräften vermieden werden soll. Diese können sich so auf die Organisation des Distanzlernens konzentrieren.


Betreuungsangebot

Das FEG bietet ab Montag ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 6 an, die nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung vorliegt.

Während des Betreuungsangebots findet kein regelhafter Unterricht statt. Für die Aufsicht kommt – so die Vorgabe des Schulministeriums – vor allem das sonstige schulische Personal in Betracht. Das Betreuungsangebot dient dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzlernen im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen.

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.

Ein digitales Formular zur Anmeldung von Schülerinnen und Schülern zu dem Betreuungsangebot am FEG findet sich nachstehend:

Um die Abläufe zu vereinfachen, werden Eltern, die Ihre Kinder zur Betreuung anmelden möchten, gebeten, das digitale Formular zu nutzen. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, das nachstehende PDF-Formular auszufüllen und im Sekretariat einzureichen:

Eine Erklärung des Arbeitgebers wird nicht benötigt.


Klassenarbeiten und Klausuren

Aussetzung von Klassenarbeiten und Klausuren in den Jahrgangsstufen 5 bis Q1, Regelungen für die Jahrgangsstufe Q2

Grundsätzlich werden am FEG bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat. Ausnahmen hiervon gelten für in diesem Halbjahr noch zwingend zu schreibende Klausuren und durchzuführende Prüfungen in den Jahrgangsstufen Q1 und Q2; hier werden die nach APO-GOSt erforderlichen, aber noch nicht geschriebenen Klausuren im Einzelfall unter Einhaltung der Hygienevorgaben der CoronaBetrVO im Präsenzformat geschrieben werden.

Die ursprünglich angesetzten mündlichen Kommunikationsprüfungen in den Fächern Französisch und Spanisch in der Jahrgangsstufe Q1 werden durch Klausuren ersetzt, um die entstehenden Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren (vgl. unten weitere Erläuterungen). In den Grund- und Leistungskursen der Fächer Französisch und Spanisch in der Jahrgangsstufe Q1 werden daher abweichend von dem eigentlichen Beginn der Distanzunterrichtsphase am Montag, 11.01.2021, digitale Vorbereitungssitzungen angeboten. Über die genauen Zeitpunkte informieren die Fachlehrkräfte ihre Kursgruppen auf direktem Weg.

Die Termine der noch anstehenden Klausuren, die ab Dienstag, 12.01.2021, geschrieben werden, können dem folgenden Klausurplan entnommen werden:

Der Klausurplan enthält bewusst keine Namen von Schülerinnen und Schülern, sondern nur die Kurse, die Kurslehrkräfte und die Termine der Klausuren. Der Plan mit den Namen von Schülerinnen und Schülern hängt am Klausurtag an allen Eingängen der Schule aus, sodass dann bekannt ist, wer in welchem Raum die Klausuren schreibt.

Erläuterung der Gründe für die Umwandlung der mündlichen Kommunikationsprüfungen in Klausuren

  • Minimierung von Kontakten: Unser Anliegen war es, Kontakte zu minimieren – nicht nur aus der Sicht einer einzelnen Schülerin oder eines einzelnen Schülers, sondern insgesamt. Hätten wir die mündlichen Prüfungen durchgeführt, wären die beiden Prüferinnen bzw. Prüfer den gesamten Tag über mit 15 bis 20 Schülerinnen und Schülern in Kontakt gekommen. Das wäre eine Situation, die gegenwärtig nur dann hinnehmbar wäre, wenn sie sich nicht vermeiden ließe. Sie lässt sich aber vermeiden, indem eine Klausur angeboten wird. 
  • Klausur als bewährtes Prüfungsformat:  Hinzu kommt, dass Klausuren ein bewährtes Prüfungsformat darstellen. Seit Eintritt in die gymnasiale Oberstufe schreiben die Schülerinnen und Schüler Klausuren. Das Format ist damit etabliert und bekannt. Von einer “unvorbereiteten Situation” kann daher nicht die Rede sein. Insbesondere auch deshalb nicht, weil
    • inhaltlich auf denselben Unterrichtsstoff rekurriert wird, der auch in den mündlichen Prüfungen eine Rolle gespielt hätte,
    • am Montag, 11.01.2021, von allen betroffenen Lehrkräften in den Fächern Französisch und Spanisch eine gesonderte – zusätzliche – Vorbereitungseinheit  angeboten wird,
    • die Klausurkonzeption und die Bewertung der Klausurleistungen vor dem Hintergrund der besonderen Umstände geschehen. 
  • Zulässigkeit des Formatwechsels: Zu berücksichtigen ist zudem, dass die mündliche Kommunikationsprüfung nicht entfällt, sondern nur zu einem anderen Zeitpunkt in der Qualifikationsphase angeboten wird (und dann eine Klausur ersetzt). Die erarbeiteten – vorbereiteten – Kompetenzen fließen also in die Bewertung der Qualifikationsphase, die als Doppeljahr eine Einheit darstellt, unvermindert ein. Da die Kommunikationsprüfungen zu dem Zeitpunkt, zu dem sie erneut angeboten werden, abermals vorbereitet werden, verbessern sich die Chancen der Schülerinnen und Schüler sogar. Festzuhalten ist daher: In der Qualifikationsphase schreiben die Schülerinnen und Schüler durch die getroffene Entscheidung nicht mehr oder weniger Klausuren und entfällt auch nicht die Kommunikationsprüfung – es ändern sich nur die Zeitpunkte. Ein Umstand, der angesichts der Überlegungen aus Punkt 1 mehr als geboten erscheint. 
  • Einhaltung besonderer Hygiene- und Infektionsschutzvorkehrungen: Selbstverständlich werden bei Klausuren im Januar besondere Hygiene- und Infektionsschutzvorkehrungen eingehalten: Wir haben Kleingruppen gebildet, die maximal sechs Schülerinnen und Schüler umfassen und in der Q1 maximal eine Lehrkraft. Das ist in dem veröffentlichten Klausurplan ersichtlich (s.o.). Für eine Schülerin und einen Schüler wird es im Kontext einer besonderen Risikoabwägung sogar besondere Regelungen geben, die so nur im Rahmen des Klausurformates denkbar sind. 

Wir bitten daher um Verständnis für die getroffene Entscheidung. Organisatorisch leichter wäre es gewesen, die Prüfungen unverändert durchzuführen. Dass wir am FEG nun mit einem deutlich erhöhten Personalaufwand Klausuren anbieten, soll den Gedanken, dass am FEG niemand unnötigen Gefährdungen ausgesetzt wird, unterstreichen. Es wäre gut, wenn dieses Bemühen der Schule wahrgenommen und auf Akzeptanz stoßen würde.


Abholung von Klassenarbeiten, Klausuren und weiteren Schülerarbeiten

Bevor der Präsenzunterricht ausgesetzt wurde, wurden Klassenarbeiten, Klausuren und anderen Formen der Leistungsüberprüfung durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Leistungsüberprüfungen sind den Schülerinnen und Schülern in vielen Fällen noch nicht ausgehändigt worden, sondern lagern noch in der Schule. Da die Ergebnisse in die Zeugnisnoten einfließen, gibt es sicherlich das Bedürfnis, sie abzuholen.

Dem steht die gegenwärtige pandemische Situation entgegen, die von den Schulen verlangt, alles zu unternehmen, um vermeidbare Kontakte tatsächlich zu vermeiden. Kämen nun knapp 1200 Schülerinnen und Schüler in die Schule, um die Ergebnisse der Leistungsbewertung in Empfang zu nehmen, liefe dies der aktuellen Notwendigkeit zur Kontaktvermeidung zuwider.

Wir haben uns am FEG daher für folgendes Vorgehen entschieden:

In der Jahrgangsstufe Q2 werden alle vorliegenden Klausuren und die am Freitag, 22.01.2021, auszugebenden Leistungsbescheinigungen den Schülerinnen und Schülern am 22.01.2021 per Post zugesendet.

In den Jahrgangsstufen 5 bis 11 (Q1) werden die Dokumente der Leistungsbewertung grundsätzlich in der Schule aufbewahrt, bis der Präsenzunterricht wieder stattfindet. Es besteht aber abweichend von diesem grundsätzlichen Vorgehen die Möglichkeit, mit dem folgenden Formular anzumelden, dass man die eigenen Dokumente der Leistungsbewertung schon vorher in der Schule abholt. Von dieser Möglichkeit kann in begründeten Fällen Gebrauch gemacht werden.

Über den Modus der Zeugnisvergabe in den Jahrgangsstufen 5 bis 11 (Q1) wird am Montag, 25.11.2021, auf der Corona-Website der Schule informiert.


Begleitung der Schülerinnen und Schüler der Q2

Eine besondere Herausforderung während des ausgesetzten Präsenzunterrichts stellt die Begleitung der künftigen Abiturientinnen und Abiturienten dar. Das Kollegium wird daher am Freitag, 08.01.21, im Rahmen einer Lehrerkonferenz darüber beraten, wie wir als Schule diesem Schülerkreis gerecht werden können. Die derzeit vorliegenden Konzepte greifen insbesondere folgende Aspekte auf: explizite Angebote mit Abiturrelevanz (auf Distanz), erhöhte Kontakt- und Betreuungsdichte, adressatenorientierte Unterstützung, kontinuierliche Reflexion des Lernstandes.


Betriebspraktikum in der Einführungsphase

In der Anlage KAOA der Schulmail vom 21.12.20 des Schulministeriums ist geregelt:

Sofern Präsenzunterricht (auch in hybrider Form) stattfindet, können Praxisphasen in entsprechenden Jahrgängen wieder durchgeführt werden.“

Da die vorgegebene Bedingung nicht erfüllt ist, entfällt das Betriebspraktikum in den letzten beiden Januarwochen grundsätzlich. Auf Wunsch der Eltern und bei dem Vorliegen des schriftlichen Einverständnisses der Betriebe werden Schülerbetriebspraktika durch die Schulleitungen jedoch abweichend von der grundsätzlichen Absage in Präsenz im Betrieb genehmigt. Zudem können sich Schülerinnen und Schüler u.U. vor den Sommerferien beurlauben lassen, um eine Praxisphase zu durchlaufen.

Als Alternative zu dem Betriebspraktikum bietet das FEG für die Jahrgangsstufe EF in den letzten beiden Januarwochen folgende Vorhaben an:

  • ein Webinar zum Thema „Bewerbungen schreiben und Bewerbungsgespräche führen“ am 18.01.21,
  • die selbstverpflichtende Durchführung des Tools „Check U“ der Arbeitsagentur am 26.01.21,
  • ergänzende Impulse zur Berufsorientierung durch die Studien- und Berufswahlkoordinatorinnen auf den FEGBoards,
  • ggf. zusätzlich fachimmanente Angebote bzw. Impulse zur Berufsorientierung im Rahmen des Distanzunterrichts (bei thematischer Passung).


Weitere Informationen

Da die Hinweise zu der Distanzlernphase im Januar 2021 kontinuierlich fortgeschrieben werden, empfiehlt es sich, sich regelmäßig auf dieser Webpräsenz zu informieren.

Rückfragen können jederzeit per E-Mail an feg.sekretariat(at)schulen-bonn.de gesendet werden.